35
Views

[dropcap]N[/dropcap]ach dem verspäteten zweiten folgt nun endlich der dritte Streich: Ich nehme Euch mit auf eine fotografische Reise durch den Schallgefluester Festivalsommer von Juli bis September 2017.

Nach dem Konzert ist für mich immer wieder vor dem Konzert. Solltet Ihr die ersten beiden Rückblicke verpasst haben, dann könnt Ihr sie hier und hier nachholen, ansonsten wünsche ich viel Spaß mit den nächsten Monaten.

Los ging der Juli mit einer kleinen Rutsche an Konzerten bei Bochum Total. Da hätten wir etwa den Donnerstag mit Abramowicz, WOMAN, The Picturebooks, TURBOBIER, ABAY und Montreal

Abramowicz

WOMAN

The Picturebooks

The Picturebooks

TURBOBIER

TURBOBIER

ABAY

ABAY

MONTREAL

MONTREAL

… und den Freitag mit KEELE, Julian Philipp David und Heisskalt.

KEELE

Julian Philipp David

Julian Philipp David

Heisskalt

Heisskalt

Die volle Dröhnung lautstarker Musik bekam ich dann aber wo anders – beim Hardcore Help Foundation Summerfest in Halver mit folgenden Acts: No Way Out, Sendero, Ratlord, anorak., Lowest Creature, Second Sight, Moments, Tigeryouth, Blackout Problems, City Keys, Blood By Days, A Saving Whisper, AYS, Ashes, Questions, Hexis und Polar.

No Way Out

Sendero

Ratlord

anorak.

Lowest Creature

Second Sight

Moments

tigeryouth

Blackout Problems

City Keys

Blood By Days

A Saving Whisper

AYS

Ashes

Questions

Hexis

Eine lange Verschnaufpause gab es nicht. Weiter ging’s am 13. Juli 2017 im Rahmen der Sommerklänge Unter den Linden in Düsseldorf mit Neufundland und Parcours.

Parcours

Parcours

Neufundland

Und weil ich eh schon einmal in der Ecke war, fuhr ich am Tag darauf nach Dortmund zur Youth-Brigade mit Acts wie Yellnikow, Elements, Varan Youth, Vice Atlantic, As You Left, Prada Meinhoff, Slowcoaches, Flash Forward, Waving the Guns, Käpt’n Panda, Clowns, Liedfett und Love A.

Yellnikow 

Elements

Varan Youth

Vice Atlantic

AS YOU LEFT

Prada Meinhoff

Käpt’n Panda

Liedfett

Love A

Weil Festivalsaison ist, geht ruhig noch eins mehr. Also schaute ich direkt noch beim MAUL, jetzt Tagesfestival! vorbei, das mit einem meiner absoluten Traum-Line-Ups des Jahres punktete und genoss dort in gemütlichem Rahmen die Auftritte von the cuckoo, New Next, DIE SONNE, Leoniden und EMMA6.

the cuckoo

New Next

DIE SONNE

Leoniden

EMMA6

Anfang August folgte ein weiteres meiner absoluten Highlights des Jahres: Ich durfte zum Big Day Out 9.0 nach Anröchte anreisen. Am ersten Tag erlebte ich dort eine Vielzahl unfassbarer Künstler: Tim Vantol. Blockrudel, Emil Bulls, Marathonmann, Joris, Kyle Gass Band, Bosse, Liedfett und Billy Talent

Tim Vantol

Blockrudel

Emil Bulls

Marathonmann

Joris

Kyle Gass Band

Bosse

Liedfett

Billy Talent

… und damit sich die Anreise auch so richtig lohnte, nahm ich den zweiten sehr verregneten Tag dann auch noch mit und bekam die Möglichkeit, die Auftritte von TURBOBIER, Flash Forward, Heisskalt, BRKN, The Amity Affliction, The Intersphere, DONOTS, Monsters Of Liedermaching und Alligatoah fotografisch zu dokumentieren.

TURBOBIER

Flash Forward

Heisskalt

BRKN

The Amity Affliction

The Intersphere

DONOTS

Monsters Of Liedermaching

Alligatoah

Eine kurze Verschnaufpause später besuchte ich Social Distrust und ihre norwegischen Freunde Hepatit-X im Vortex Surfer Musikclub in Siegen.

Hepatit-X

Social Distrust

… und einen Tag später fiel Tag eins des Green Juice Festivals 2017 mit Lygo, The Prosecution, Blackout Problems, Royal Republic/The Nosebreakers und Adam Angst nur beinahe ins Wasser.

Lygo

The Prosecution

Blackout Problems

The Nosebreakers

Adam Angst

Die Schlammschlacht ergab sich einen Tag später in Bonn mit Millennia (jetzt: LETLOWE), Betamensch, EMMA6, ALEX MOFA GANG, Smile And Burn, ITCHY und Madsen.

Millennia (jetzt: LETLOWE)

Betamensch

EMMA6

ALEX MOFA GANG

Smile And Burn

ITCHY

Madsen

Das Abputzen der Schuhe lohnte sich dann auch nicht so wirklich. Am 02. September 2017 fuhr ich ins nahegelegene Sauerland zum Rockade Festiwoll. Dort spielten die Bands For Heads Down, The Oak Yard, Pappasaft, Eradicator, VAN HOLZEN, Smile And Burn und Jaya The Cat.

For Heads Down

The Oak Yard

Pappasaft

Eradicator

VAN HOLZEN

Smile And Burn

Jaya The Cat

Als wäre das alles nicht schon genug gewesen, ereilte mich am nächsten Tag eine unfassbare Mail. Nur wenige Stunden später stand ich zwischen 15.000 Menschen und fotografierte Amanda und Mark Forster im Westfalenpark in Dortmund. Ein atemberaubendes Gefühl.

Amanda

Mark Forster

Knappe sechs Tage später machte ich mich nach Haltern am See auf. Und wie bei fast jedem Festival des Jahres kam auch beim Small Town Heart 2017 der Regen nicht zu kurz. Spaß machte das Festival mit Methhead, About Béliveau, COPPERSKY, Endokard, BRUTUS und den Blackout Problems aber trotzdem.

Methhead

About Béliveau

COPPERSKY

Endokard

BRUTUS

Blackout Problems

Zum Saisonabschluss fuhr ich am 30. September 2017 nochmals nach Bonn zum Green Juice Special #2 mit An Early Cascade, Matula, SCHMUTZKI und TURBOSTAAT. Meine Erwartungen an diesen Abend wurden einfach um Weiten übertroffen.

An Early Cascade

Matula

SCHMUTZKI

TURBOSTAAT

Kategorien:
Konzertfotos