29
Views

[dropcap]H[/dropcap]amburg, du Perle! Ich bin echt immer wieder ein Stückchen mehr davon fasziniert, was für fabelhafte Musiker du hervorbringst. Meine neuste Entdeckung nennt sich KEELE und geht ab morgen auf Tour. 

Credits: Charles Engelken

Seit Sommer 2016 bei Rookie Records unter Vertrag, gebaren KEELE aus Hamburg Ende April 2017 ihr Debütalbum mit dem Namen „Gut und dir“. Dass Fabi (Gesang), Paddy (Gitarre), Alex (Gitarre), Fredi (Bass) und Malte (Schlagzeug) nicht erst seit gestern zusammen musizieren, hört man. Intelligente deutsche Texte zum Nachdenken, teils in Sprechgesang und teils melodiöser, treffen auf mitreißende nach vorn gehende Instrumentale. Der einzig richtige Weg ist es nun, dem Gefühl nachzugeben und zu tanzen, oder auch mal ganz neudeutsch ausgedrückt, zu moshen.

Geprägt von der US-amerikanischen Hardcore/Punk/Emo-Szene, stießen KEELE irgendwann auf deutsche Perlen wie Escapado, Kettcar, Herrenmagazin und Captain Planet. Und das hört man. Mich erinnern sie auf „Gut und dir“ teilweise sogar an die fantastischen Adolar und Heisskalt zu Zeiten der „Mit Liebe gebraut“-EP. Fakt ist: Die Band haut ordentlich rein und sollte von Euch allen da draußen gehört werden. Am besten sowohl auf dem Debütalbum, als auch live.

KEELE auf Tour

Ja, ich meine es ernst. Springt auf und lasst Euch die folgenden Termine der Nordlichter nicht entgehen:

24.05.2017 Oberhausen Druckluft
25.05.2017 Köln Tsunami
26.05.2017 Wiesbaden Schlachthof (als Support von Love A)
27.05.2017 Leipzig Conne Island (als Support von Love A)
28.05.2017 Berlin Badehaus
15.06.2017 Kiel Schaubude
16.06.2017 Flensburg Volksbad

 

Article Tags:
Kategorien:
Alles