23
Views

[dropcap]V[/dropcap]iele von Euch haben uns darum gebeten, einmal zu erklären, wie wir überhaupt dazu gekommen sind, die Verleihung der 1LIVE Krone besuchen zu können. Da es sich dabei gewiss um keine Hexerei handelt, haben wir uns dazu entschieden, Euch auf diesem Wege ein wenig mehr davon zu erzählen. Wir beginnen zunächst mit Teil I – Wie zur Hölle seid Ihr überhaupt da reingekommen?

Das Gewinnspiel

Wir geben es ja zu – wir sind nun nicht mehr die allergrößten Radiohörer. Da wir beide kein Auto fahren, viele CDs am Start haben und Christin sogar über ein Spotify-Abo verfügt, scheint das auch ein wenig überflüssig.
Außerdem werden die meisten unserer Lieblingsmusiker ja eh nicht im Radio gespielt. Doch Ausnahmen bestätigen die Regel. Da eine Hälfte von uns unbeschreiblich großer Mark Forster Fan ist, vernimmt sie eines Abends dessen dezenten Hinweis zum Onlinevoting der 1LIVE Krone und entscheidet sich dazu, ihre Stimmen abzugeben.
Plötzlich fällt ihr das untenstehende Gewinnspiel auf. Karten für die Preisverleihung am 4. Dezember in Bochum. Diese gibt es nur zu gewinnen.
Ein Blick auf den Kalender genügt – Termine am 5. und 7. Dezember. Karolin, hast du da Zeit, sollten wir gewinnen? Alles klar.
Doch welche Begründung gibt man da an?
Sie entscheidet sich dazu, etwas über Mark Forster zu schreiben. Dass er sie im Jahr 2014 nachhaltig beeindruckt habe, sodass sie ich bald ein von ihm inspiriertes Tattoo stechen lässt. Und dass sie als Musikbloggerin gern mal sehen möchte, wie so eine große Veranstaltung so abläuft. Das alles ist ja noch nicht einmal gelogen.
Daten eingetippt und keinen weiteren Gedanken daran verschwendet. Wird eh nicht klappen.

Dabei? Wir? Echt jetzt?

Bereits einen Tag später sitzt Christin in einem Seminar und blickt gedankenverloren auf ihr Smartphone, ehe sie eine neue E-Mail einer WDR-Mitarbeiterin entdeckt und beinahe einen Schreikrampf erleidet.

krone
Nervös bestätigt sie den Termin und fragt sich ab diesem Zeitpunkt, was man denn zu so einem Event anziehe. Sie sucht sich durch die Videos bei YouTube, studiert die Nominierten und ihr wird irgendwie ganz flau im Magen. Ob Clueso, Beatsteaks, Marteria, Casper, Kraftklub, Jan Delay, Kollegah, Mark Forster, Apecrime, Cro oder etwa Herbert Grönemeyer – diese Namen können sich im Showbusiness definitiv sehen lassen.

So weit zur Vorgeschichte. Wir haben uns nicht hochgeschlafen oder unsere Kontakte spielen lassen. Das alles lief auf dem völlig regulären Weg mit ganz viel Glück ab.
Dieses Glück sollte uns auch noch weiter verfolgen. Was es damit genau auf sich hat, erfahrt Ihr im zweiten Teil unter dem Motto …Und was lief da mit Jan Delay?

Kategorien:
Alles