32
Views

[dropcap]I[/dropcap]hr steht auf starke Frauenstimmen wie von Lana Del Rey oder Lorde? Kennt Ihr schon Skott aus Schweden?

Vor einigen Tagen wurde ich durch eine Pressemail auf Skott aufmerksam und fühlte mich auf Anhieb an die oben erwähnten Künstlerinnen erinnert. Derzeit spielt die Schwedin leider nur wenige Shows, was aber auch vor allem am geplanten Debütalbum im nächsten Jahr liegen dürfte.

Um die Wartezeit ein wenig erträglicher zu gestalten, erschien nach Tracks wie „Porcelain“, „Amelia“ und „Lack Of Emotion“  nun ein weiteres Schmuckstück (und mein bisheriger Favorit) aus der bisher eher kleinen Discographie der Musikerin. Mehrere Millionen Plays auf Spotify, Platz 15 der „Most blogged 2016“ und Aufmerksamkeit von Künstlerinnen wie Katy Perry oder eben auch Lorde sprechen für die junge Schwedin. Mal düster und mal leichtfüßiger – wer auf female-fronted Indie Pop mit Synthie-Einflüssen steht, sollte sich Skott unbedingt einmal genauer anhören.

Übrigens: Am 20. August spielt die Schwedin ein Konzert auf dem MS Dockville und am 22. September auf dem Reeperbahn Festival in Hamburg. Alle weiteren Termine beschränken sich bisher eher auf Skandinavien, Großbritannien und Nordamerika.

Skott auf Facebook | Single „Mermaid“ kaufen * | Credits Beitragsbild: Pressefoto

Article Tags:
Kategorien:
Alles